team79 setzt auf Vertrauensurlaub

2021-08-06 09:30
von

„Wenn die selbstbestimmte Einteilung der Wochenarbeitszeit funktioniert, warum soll dann die selbstbestimmte Einteilung des Jahresurlaubs scheitern?“

Vertrauensurlaub unterstützt die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter:Innen

Das Bedürfnis nach einer individuelleren Planung einer Work-Life-Balance nimmt nicht nur bei Jüngeren immer mehr zu. Dem stehen jedoch überwiegend starre Urlaubsregelungen gegenüber, die eine flexible Planung des Jahresurlaubs verhindern.

Vertrauensurlaub setzt genau hier an und ermöglicht es jedem/r Mitarbeiter:In, abhängig von den eigenen Bedürfnissen und der eigenen Lebenssituation seinen / ihren jährlichen Urlaub selbst zu bestimmen. Benötigen also Mitarbeiter:innen nach einem Projekt eine längere Auszeit, möchten mit den Kindern die kompletten Sommerferien verbringen oder sind gerade dabei ein Haus zu bauen und benötigen dafür zusätzliche freie Tage, so können sie dies eigenverantwortlich – in Absprache mit dem Kunden und Projektkolleg:Innen – entscheiden und sich Urlaub nehmen.

Netflix, Tesa und Co machen es vor

Viele bekannte Firmen und mittlerweile über 40 % aller Start-Ups setzen deshalb auf Vertrauensurlaub. Somit erhält jede:r Mitarbeiter:in keine starr vorgegebene Anzahl von Urlaubstagen, sondern kann sich seinen Urlaub mit nur wenigen Rahmenbedingungen frei und selbst einteilen.

team79 testet Vertrauensurlaub in einer Pilotphase

Eine starre Urlaubsregelung passte nicht mehr zu team79 als agiles Unternehmen. Für uns als selbstorganisiertes Unternehmen ist es selbstverständlich, auf die Eigenverantwortung unserer Angestellten zu setzen.  Auch wollen wir für jüngere Talente noch attraktiver als Arbeitgeber werden.

Bei uns ist es auch im Vergleich zu anderen Unternehmen einfacher dies einzuführen, da die Kolleg:Innen wenig Abhängigkeiten untereinander haben. D.h. nimmt sich ein:e Kolleg:In eine Auszeit hat dies auf andere Projekte und Kolleg:Innen keine oder kaum Auswirkungen. Projekte – intern oder extern – stehen nicht zwangsläufig still.

team79 vertestet deshalb in einer 2-jährigen Pilotphase seit Anfang diesen Jahres das Modell „Vertrauensurlaub“.

Dabei sind nur wenige Rahmenbedingungen zu beachten. So müssen mindestens 25 Urlaubstage im Laufe eines Jahres genommen werden und der Urlaub darf nicht länger als 6 Wochen am Stück genommen werden.

Wir sind gespannt, wie die Kolleg:innen die neuen Freiheiten und Möglichkeiten annehmen und werden nach unser Pilotzeit von unseren Erfahrungen berichten.

Zurück

Copyright © team79 Beratungsgesellschaft mbH | Impressum | Datenschutz